Menu
Aufführung der Unter- und Mittelstufentheatergruppe des Gisela-Gymnasiums

am 30. November 2003

um 16.00 Uhr und um 19.30 Uhr

in der

Schauburg, Theater der Jugend am Elisabethplatz


Mehr als 40 Schülerinnen und Schüler der Unterstufe erzählen , was alles passieren kann, wenn sich Märchenfiguren in ihre Fantasie und in ihre große Pause einschleichen: Cinderella und eine ganze Schar böser Schwestern haben einige aufregende Abenteuer zu bestehen, bis der Pausengong die Schülerinnen und Schüler wieder zurück in den Unterricht ruft. Klar, dass dabei Manches durcheinander gerät und dass das gute alte Aschenputtel nicht nur mit den Nachstellungen der bösen Schwestern zu kämpfen hat. Wozu schließlich spuken in den Köpfen der Schüler Geschichten von Detektiven und von Superman, von Traumhochzeiten und Kidnapping, von Superstars und Folterkammern und vieles mehr herum?

Wie aber erzählt man all diese Geschichten live auf ca. 20 Quadratmetern Spielfläche in einem Theaterkeller ohne Computeranimation, Netz und doppelten Boden? In geduldiger Arbeit entstand eine Form, die es ermöglichte, dass alle Mitwirkenden fast ständig präsent sind und dem Publikum gemeinsam ihre Variante der Geschichte Cinderellas präsentieren.


Leitung: Reinhold Schira (Beitrag) & Susanne-B. Scholl

Zum Seitenanfang